Dresden auf dem letzten Platz

ADAC testet Fahrradfahren in Großstädten

ADAC testet Dresden

© by Karin Jung pixelio.de 367771

Dresden ist auf dem letzten Platz beim Großstadt-Fahrrad-Test gelandet aber in den anderen zwölf getesteten Großstädten sieht es nicht viel besser aussieht. Bestes Ergebnis war DUCHSCHNITTLICH, ein GUT oder gar SEHR GUT wurde überhaupt nicht vergeben. Münster, die fahrradfreundliche Stadt Deutschlands, wurde überhaupt nicht getestet. Köln und Düsseldorf wurden als fahrradfreundlich bewertet, sie landen jedoch in der Wertung hinter München und Stuttgart. Der ADAC-Westfalen weist darauf hin, dass es nicht darum gehe, einzelne Städte an den Pranger zu stellen. Die Unterschiede seinen wirklich nur Nuancen. Ergebnistabelle >> ansehen

Ein ganz großes Thema in Dresden sind die zu schmale Radwege und die Unfallhäufigkeit. Wer in Dresden mit dem Rad unterwegs ist fährt mit großen Risiko.

Die Dresdner Neueste Nachrichten schreiben am 21. Mai. “In Dresden gibt es mehr schlimme Radfahrunfälle als in anderen Städten”

Die Polizei Sachen veröffentlichte am 15.04.2014 die polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2013 >> lesen Es waren durchschnittlich 43 Unfälle am Tag, in 14 Prozent der Fälle wurden dabei Personen verletzt.

 Unfallschwerpunkte:

  • Großenhainer Straße - hier gab es in den vergangenen Jahren 80 Unfälle mit Radfahrern, die Bauart der Fahrradwege ist auf dem Fußweg leider sehr gefährlich für Fahrradfahrer und Fußgänger
  • Leipziger Straße - ist mit 57 Unfällen zwischen Konkordienstraße und Wurzener Straße ein weiterer Schwerpunkt - hier fehlen Radwege komplett
  • Nürnberger Str. - ist mit 48 Unfälle zwischen 2011 und 2013 ein weiterer Brennpunkt, obwohl Radwege vorhanden sind
  • Winterbergstr. - hier gab es 48 Unfälle - auch weil Fahrradfahrer aus dem Großen Garten kommend plötzlich auf die vielbefahrenen Straße fahren
  • Bautzner Straße - auf dieser sehr stark befahrenen Straße gab es zwischen Albertplatz und Weintraubenstraße 47 Vorfälle, fehlende Radwege und abschnittsweise zu schmale Straßen stellen eine große Gefahr da
  • Schlesische Platz - ist mit 32 Unfällen eines der größten Probleme. Das Ärgernis verursachen hier vor allem Fahrradfahrer, die in der falschen Richtung unterwegs sind
  • Strehlener Platz - dort gab es 21 Unfälle, Grund hier der zügige Verkehr und einordnende Radfahrer
  • Bischofsplatz - ist mit 13 Unfällen ein Punkt, der unübersichtlich und aufgrund des Straßenbelages ein versetztes Fahren der PKW's Gefahrenpotential schafft
  • Pirnaischen Platz - hier gab es 13 Unfälle, kaum zu vermeiden sind hier Kontakte von Radfahrern und PKW's
  • Schillerplatz - hier gab es 12 Unfälle, wo bleiben die Radwege... besser an der Elbe radeln